THP-Hahlweg-Tierheilpraktiker Pferd


Homöopathie I - Grundlagen und Aufbauseminar
Homöopathie - Nosodentherapie
• Was sind Nosoden?
   Arzneimittelbilder der Nosoden und Anwendungsindikation
• Potenzwahl und Häufigkeit der Gaben, welche Reaktionen sind
  ggf. zu erwarten; wird ein Drainagemittelbenötigt?
• "Erb"nosoden - z. B. Tuberkulinum, Medorrhinum, Syphlinum
• "normale" Nosoden
   z.B. Influenzinum, Streptococcinum, Borrellia, Herpes; usw.
   Was bedeuten diese; wie werden diese angewandt und wie oft?
• Ist der Therapeut gezwungen eine Nosode einzusetzten
  oder gibt es Ausweichmöglichkeiten?


Homöopathie - klassisch
• Mittelabfolgen
  Potenzwahl, Häufigkeit, welches Mittel folgt auf ein zuvor gegebenes
  und bei welcher Erkrankung bzw. Symptom werden diese
  eingesetzt; z. B. entzündliche Zustände: Bell.-Merc.-Hep.-sulf.

• Mittelverwandschaften, -bekanntschaften und Antidot
  Potenzwahl, Häufigkeit der Anwendung, Wiederholungen,
  Folgemittel, Komplementärmittel nimmt die Wirkung des
  vorangegangenen Mittels auf, führt diese Wirkung weiter ohne
  zu stören, Kollateralmittel ist dem vorangegangenen Mittel ähnlich.

Das Seminar ist für den sofortigen Einsatz in der Praxis aufgebaut.
Vorkenntnisse in klassischer Homöopathie und der Pathogenesen sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig.






















>