THP-Hahlweg-Tierheilpraktiker Pferd



Blutegeltherapie

Sie lindert Entzündungen und Schmerzen.

Diese Therapie gehört zu den Ausleitungsmethoden und bringt meist
ausgezeichnete Erfolge. Die Blutegel werden lokal am erkrankten
Körperteil angesetzt und beißen sich dort fest. Ihre scharfen Kiefer
bohren sich in die Haut bis sie an Blut gelangen.

Die Kiefer sind so fein, dass es bei der Heilung nicht zur Narben-
bildung kommt. Ca. eine ¾ Stunde trinkt der Blutegel bis er satt
ganz von selbst wieder abfällt. Damit der Egel solange trinken kann,
ist in seinem Speichel ein Gerinnungshemmer den er beim Trinken in die Bissstelle abgibt. Dieser enthält entzündungshemmende Wirkstoffe
und sorgt nach dem Trinkvorgang für eine lange Nachblutung der
Wunde.

Die Nachblutung ist therapeutisch erwŁnscht und sinnvoll!

Die Nachblutung bei Pferd dauert ca. 4 – 5 Stunden.
Die entstandene Wunde sollte unter einem fachgerechtem Verband gegen Schmutz geschützt werden, damit es nicht zu einer Infektion kommt.


















>